veröffentlicht am 23. Dezember 2016 in Uncategorized von

Subwoofer + LKW = BOOMsubwoofer-zerstoert-glas

Kreuzt man einen starken Subwoofer aus dem Auto Subwoofer Test mit einem leistungsstarken LKW ergibt das einen Sound mit unvorstellbar viel Bass! Durch die leistungsfähige Batterie schafft es ein LKW stärkere Subwoofer zu betreiben, ohne eine zusätzliche Batterie zu verbauen zu müssen wie bei einem PKW. Doch wie findet man nun den passenden Subwoofer? Und was ist ein Subwoofer?

Subwoofer sind wie Lautsprecher, nur in groß

Der Hauptunterschied liegt in dem Durchmesser der Membran. Durch den großen Durchmesser ist er Spezialist für niedrige Frequenzen (Bässe). Je  kleiner die Membran, desto höhere Frequenzen kann der Lautsprecher wiedergeben, dabei sind mittlere Frequenzen für Melodien und Hohe für den Gesang. Bei einer HiFi Anlage ist das Optimum ein ausgeglichener Mix über alle Frequenzen. Die Standardlautsprecher im LKW sind allerdings nur für die mittleren und hohen Frequenzen ausgelegt. Aus diesem Grund macht ein Subwoofer auch Sinn, wenn du gerne gute Musik hören willst.

Welcher Subwoofer passt zu mir?

Geschmäcker sind verschieden, genauso wie das Budget und der Platz. Aus diesem Grund haben wir dir eine Checkliste vorbereitet, die dich optimal vorbereitet:
1. Welche Musikrichtung hörst du am meisten?
2. Ist dir ein guter Klang oder ein fetter Bass wichtig?
3. Wo willst du deinen Subwoofer verbauen?
4. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?

hifonics-bx-12-dual-testDie Musikrichtung entscheidet über das Gehäuse. Dabei sind geschlossene Gehäuse gut geeignet für Techno, House, Pop und Rock. Bassreflex sind geeignet für R’n’B, Hip Hop, Soul und Black. Ein Bandpass ist ein Mix aus beiden Gehäusen und besonders für einen starken Bass in einem kleinen Frequenzbereich geeignet. Da jeder Mensch anders hört, sind diese Angaben eine reine Empfehlungen und eine subjektive Wahrnehmung von uns.
Ob Klang oder Bass, beides kannst du anhand der Angaben erkennen. Ein starker Bass fängt bei etwa 500 Wrms (Watts Root Mean Square). Viele Verkäufer probieren die Kunden über hohe Wmax zu locken. Dabei ist das nur die kurzfristige Leistungsspitze und somit für uns uninteressant. Daher immer auf die Wrms achten!! Für einen guten Klang achtest du auf den Schallpegel in dB. Je höher dieser ist, desto klarer und besser wird der Klang. Ein absolutes Minimum sind 90 dB.
Wo ist der richtige Platz? Möglichkeiten gibt es genug, denn mit den aktiven Subwoofern lässt sich sogar der Bereich unter dem Beifahrersitz spielend leicht nutzen. Für einen starken Bass allerdings musst du mit einem passiven Subwoofer planen, dieser braucht zwar einiges mehr an Platz, liefert dafür viel mehr Bass! Welchen Raum du am liebsten für ein Klangupgrade verwenden willst, bleibt deine Entscheidung.
Zu guter Letzt entscheidet das Geld über die endgültige Kaufentscheidung. Denn eines ist klar, ohne Kohle keine Musi! Denn auch hier kostet Qualität seinen Preis, allerdings fangen gute Subwoofer bereits ab 100 € an (ohne Zubehör). Damit du bei der Qualität keine Abstriche machen musst und trotzdem deine Geldbörse schonen kannst, haben wir in unserem Auto Subwoofer Test alle wichtigen Unterlagen und Informationen für dich aufbereitet.

Mehr zu diesem Thema und zu Subwoofern, findest Du hier: http://subwoofer-tester.de/


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.